Alles rund ums 50-Jahr-Jubiläum

Neue Partnerschaft mit Radio neo1

Eine neue Partnerschaft zum 50sten – und hoffentlich lange darüber hinaus!

neo1 bringt die Mahogany Hall ins Emmental – und die Mahogany Hall bringt neo1 noch besser in die Stadt! Ähnliche Philosophien und eine Vielseitigkeit im Programm sind nur zwei der Gemeinsamkeiten, welche diese Partnerschaft tragen. Ein starkes persönliches Engagement für lokale Kultur, welches in der Mahogany Hall den Puls schlagen lässt, ist auch in den Studios von neo1 zu spüren.

Der Verein freut sich sehr über dieses Comittment von neo1 und bedankt sich für diese neue Plattform mit mehr als 45'000 Hörerinnen und Hörern. Die ersten Zeichen der Partnerschaft sind schon zu sehen, und bald gibt es auch erste Zeichen zu hören!

Was bei neo1 sonst noch läuft? Einen Blick auf www.neo1.ch lohnt sich.

Regional-Journal berichtet

Was den Club ausmacht für unseren aktuellen Präsidenten Chris Heimann, was unser Gründungsmitglied Chita Fricker zur Entstehung sagt und dass schon damals 40 Jährige «alte Knacker waren», erfährst du hier:

Zur Sendung auf srf.ch

https://www.srf.ch/sendungen/regionaljournal-bern-freiburg-wallis/aeltester-musikclub-der-stadt-bern-feiert

Zum Artikel:

https://www.srf.ch/news/regional/bern-freiburg-wallis/50-jahre-aeltester-musikclub-der-stadt-bern-feiert

Vielen Dank ans Regional-Journal-Team und an Thomas Pressmann für den Bericht zum 50-Jahr-Jubiläum.

Anstossen – mit dem Mahog-Bier

 

Ein feines Amber, mit Soul, Funk... und was unser Jubiläums-Bier sonst noch alles für herrliche Noten in sich trägt!

Geniessen Sie diese Egger-Kreation während unserer ganzen Jubiläums-Saison. Zum Wohl!

In der Mahogany Hall: lauter funky bones!

«Ein Kriminalfall!» Ein Aufruhr ging durch die Mahogany Hall, als man damals in den 70er Jahren plötzlich einen Knochen entdeckte.

Dies geschah während einem der Konzerte, welche dazumal des öfteren auch etwas länger dauerten. Ein Uhr, zwei Uhr morgens waren die Bands oft noch in Action (gute Soli brauchten auch ihre Zeit). Das Gründer- und heutige Ehren-Mitglied Chita Fricker war in einer dieser Nächte auf die Idee gekommen, an einer mit Kies und Schotter bedeckten Stelle im Barbereich mit graben zu beginnen. Er wollte einfach wissen, was da noch war…

Schon nach einigen Zentimetern abgetragenem Material kam ein Knochen zum Vorschein. Schnell dachte man an ein Mord-Delikt, an Gangster und desgleichen, man war sich auch nicht sicher, ob man jetzt besser die Polizei einschalten sollte. Auf jeden Fall soll die Aufregung gross gewesen sein.

Die Analyse der Polizei oder Fachstelle gab dann aber Entwarnung: Es sein kein Menschen-Knochen, sondern der Knochen einer Kuh. Ganz überraschend war dieser Fund also nicht – befand sich doch in den Räumen der Mahogany Hall vorher das Restaurant «Gasthof Klösterli».

 

Aber dabei sollte es nicht bleiben …

Die umfangreiche Sanierung der Mahogany Hall im 1989 brachte im heutigen Bandraum, welcher korrekterweise «Understage» anstatt «Backstage» heissen sollte, ebenfalls Knochen zum Vorschein. Dabei aber nicht nur einen, sondern ganz viele!

Da sei dann auch der kantonale Archeologische Dienst zur Hilfe gekommen – nicht etwa die Polizei – denn man war hier auf die menschlichen Überreste eines historischen Friedhofs gestossen. Aus Aufzeichnungen wusste man von dessen Existenz. Die gefundenen Ur-Berner konnten jedoch nicht identifiziert werden…

Und heute? In den Wänden, welche bei Sanierungsmassnahmen im Sommer 2016 verstärkt wurden, kamen keine Knochen zum Vorschein. Doch dafür wurden die Wände dicker, schallabsorbierender; sodass bei unserem ersten Jubiläumsspecial im 2018 die funkybones mit Frontmann Jean-Pierre Huonder die Mahogany Hall so richtig zum «Shaken» bringen konnten!

Geschichte der Mahog in Kurz

Hochs und Tiefs

1968 wurde das Konzertlokal vom Longstreet Jazzclub gemietet und stiess in dieser Zeit, in welcher Unterhaltungselektronik noch kaum existierte, auf reges Interesse. So zählte man schon bald 2000 Passivmitglieder. Heute leisten rund 100 Aktiv- und 400 Passivmitglieder jährlich einen wichtigen Beitrag und unterstützen damit direkt das Kulturschaffen des Vereins.

In den vergangenen 50 Jahren hat die Mahogany Hall viel erlebt: Feuer verwüstete das Lokal, Mitgliederbestände schrumpften, finanziell bewegte man sich oft am Abgrund. Aber tolle Events und Aktionen wie zum Beispiel das Verlegen von Konzerten mittels Weidlingen auf die Aare und das grosse «Fescht fürs Läbe» fanden viel Aufmerksamkeit. Auch wurde die Idee zum heutigen Gurtenfestival in den Räumen am Klösterlistutz geboren.

Es geht aufwärts

Einen Aufschwung verzeichnet man seit 2011, nachdem jüngere Mitglieder im Vorstand Einsitz nahmen und alte Strukturen aufgebrochen werden konnten. Ein einheitlicher Auftritt und die Buchung von vermehrt jungen Bands zeigen Erfolg. Daneben finden aber auch Altrocker und andere gestandene Musiker jeglicher Sparte ihren Platz auf dem Programm, das zudem eine offene Bühne und Tanzabende beinhaltet.

Nachdem auch noch die Stadt aufgrund von Lärmbeschwerden die denkmalgeschützten Mauern in aufwendigem Verfahren gedämmt hat, dürfen sich die Mitglieder und Anhänger der Mahogany Hall auf viele weitere Jahre mit tollen Konzerten und Events freuen!

 

Die von den Mitgliedern zusammengestellte Chronik kann hier heruntergeladen werden.

Jubiläums-Specials und Jubiläumswoche

Im Jubiläumsjahr findet in der Mahogany Hall am Klösterlistutz jeden Monat ein Jubiläums-Special statt. Nebst guter Musik erhalten die Gäste Einblick in die Geschichte der Mahogany Hall. Anekdoten zum Schmunzeln, Nachdenken und Staunen werden erzählt. An jedem dieser Konzerte werden zudem drei Jahreskarten verlost, so kommen die glücklichen Gewinner in den Genuss des vollen Jubiläumsprogramms.

In der Jubiläumswoche, welche vom Zibelemäntig bis zum eigentlichen Geburtstag am 6. Dezember 2018 dauert, finden täglich abwechselnd Konzerte für die Anhänger aus den Gründerjahren wie auch für junges Publikum statt.

Medien-Anfragen

Sind Sie Medienschaffende/r und möchten noch gerne mehr Informationen zur Geschichte oder zum Jubiläum der Mahogany Hall haben? Dann helfen wir Ihnen gerne weiter. Wir haben nicht nur einen Fundus an Bildmaterial sondern auch noch Aktiv- und Ehrenmitglieder, die vieles zu erzählen wüssten…

Kontaktieren Sie uns auf medien@mahogany.ch