Chouf

melody of rhythm

Donnerstag, 7. Februar 2019 | 20.30 Uhr

Drei Virtuosen aus Marokko, Senegal und der Schweiz, die über die Grenzen gehen, was die Spieltechniken und Ausdrucksformen mit ihren Instrumenten anbelangt - ein Leckerbissen!​ 

Lionel Friedli, Issa Kouyaté und Hamid Khadiri steuern eine Seelenmusik voller Energie und Poesie an.

Chouf ist durch die Mischung von Guembri (Marokko/Gnawa), Kora (Senegal/Jali-Griots) und Schlagzeug

(Schweiz) entstanden -  ein musikalischer Kosmopolit, der tief in den Musiktraditionen des Maghreb und Westafrika, insbesondere Gnawa von Marokko und Jali-Griots von Senegal verwurzelt ist.  Gnawa-Musik ist eine Kunst, die sich der Welt öffnet, fröhlich und feierlich ist, zum Tanzen einlädt aber auch eine Befreiung bringt. 

Guembri ist eine Art Kontrabass, eine Laute mit drei Saiten, mit Naturfell und Holz. Wenn man früher ein Guembri gesehen oder gehört hat, dann war es so als sei ein Geist in der Nähe, etwas Mystisches - wie ein Geheimnis, eine grosse Magie. 

Kora ist ein klassisches Instrument der Westafrikanischen Jali Griots, die unvergessliche

Musik ist beruhigend, beinahe hypnotisch, und man sagt ihr tatsächliche heilende Kräfte nach. Dazu kommen Schlagzeug und Percussion - sie bringen Trance und Virtuosität mit asymmetrischen Rhythmen.

Line up:

Hamid Khadiri (MA/CH) Guembri, Perc, Vocal 

Lionel Friedli (CH) Drums

Issa Kouyaté (SEN) Kora, Vocal

 

Türöffnung: 19.45 Uhr   |   CHF 25.- / 20.-

Zurück