Yabba and the noise factory + thE DorKs

blues, boogie, rock'n'roll + nasty folk

Freitag, 7. Februar 2020 | 21.00 Uhr

Life is sweet on dead end street... In den Tiefen des Blues geboren und geborgen - Yabba und seine Gefährten spielen ihn mit der Energie des Rock n’ Roll und der Attitude einer Punk Band / Eine tragische Story, erzählt von einer einzigartigen Stimme in Begleitung von Gitarre und Drum.

Yabba and the Noise Factory
Life is sweet on dead end street... In den Tiefen des Blues geboren und geborgen - Yabba und seine Gefährten spielen ihn mit der Energie des Rock n’ Roll und der Attitude einer Punk Band.

https://www.yabbaandthenoisefactory.ch

thE DorKs

Im chinesischen Jahr des Schweins gründeten die beiden erfahrenen, aber gerade arbeitslosen Musikanten Sir Webbster und Tingeltangel-Clerkman nach einer durchzechten Nacht in einem dunklen Zürcher Kellerloch eine neue Band mit dem Ziel, in jeglicher Hinsicht keine Kompromisse einzugehen! Schnell war man sich einig, dass die Besetzung so klein wie möglich gehalten werden sollte – am liebsten ein Trio – um die Flexibilität der neuen Band möglichst hoch zu halten, und um nicht auf allzu viele Meinungen Rücksicht nehmen zu müssen. So wurde Sir Webbster kurzerhand zum Sänger. Die Suche nach einem geeigneten Schlagzeuger gestaltete sich schwieriger. Nachdem thE DorKs in Karl Klerus einen seelenverwandten Musikanten gefunden zu haben glaubten, zog dieser nach Übersee und die ganze Suche ging von vorne los! Erst im Jahr des Drachens konnte mit Count Rufus ein Schlagzeuger gefunden werden, der die hohen Erwartung erfüllen und den Ansprüchen gerecht werden konnte. Schnell kam die Spielfreude zurück und die bunte Truppe wuchs zusammen, so dass sie bald darauf gemeinsam auf allen möglichen Bühnen der Schweiz unterwegs war! Nach «Museums-Weltraum-Indie-Pop-Punk-Rock» und «Underground Rock’n’Roll» bezeichnen thE DorKs ihren aktuellen Sound als «Nasty Folk», der von so grossartigen Musikern wie Tom Waits, Primus, Kaizers Orchestra und John Frusciante beeinflusst wird! Die neusten Songs erzählen die schier unglaubliche Geschichte einer unglücklichen Dreiecks-Liebesbeziehung, welche sich vor etwas über hundert Jahren an Bord der MS LUCY MARIE abspielt und im tragischen Untergang des Schiffes gipfelt! Die einzigartige Stimme von Sänger Sir Webbster und seinem Kontrabass im Zusammenspiel mit den Beats von Count Rufus und den Klängen der Gitarre von Tingeltangel-Clerkman lassen die Tragödie Realität werden und jedes DorKs-Konzert zu einem unvergesslichen Erlebnis werden!

http://www.thedorks.net

Türöffnung: 19.45 Uhr   |   CHF 20.- / 15.-

Zurück